Hintergrund

Wozu gibt es diese Plattform?

Der Raum für Nachhaltiges Wirtschaften hilft Unternehmen, ökologische und sozialen Nachhaltigkeit mit wirtschaftlichem Erfolg zu verbinden. Hier können sie sich als „nachhaltige Unternehmen“ präsentieren und ihre Angebote und Veranstaltungen selbst veröffentlichen.

Zielgruppe der Plattform sind auf der einen Seite Unternehmer*innen, die ihren Betrieb selbst nachhaltiger machen wollen – sie finden hier mögliche Kooperationspartner, nachhaltige Produkte und Dienstleistungen für ihr eigenes Unternehmen sowie ausgewählte Veranstaltungen. Auf der anderen Seite richtet sich die Plattform aber auch an Konsument*innen, die nachhaltige Unternehmen und deren Angebote suchen.

Zum Thema „Nachhaltiger Konsum“ empfehlen wir auch die Website Nachhaltig in Graz. Viele der Unternehmen, die hier gelistet sind, sind auf deren Plattform noch ausführlicher beschrieben. In diesem Fall finden Sie unter dem jeweiligen Unternehmensprofil auch den entsprechenden Link.

Wer zählt als "nachhaltiges Unternehmen"?

Im Raum sind ausschließlich Unternehmen gelistet, die konsequent daran arbeiten, ihre negativen Auswirkungen auf Natur und Umwelt zu reduzieren. Sie müssen nicht perfekt sein – aber sie müssen glaubhaft vermitteln, dass sie sich kontuierlich verbessern. Deshalb müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Deklaration von Unternehmenszweck, Angebot und Zugang zu Nachhaltigkeit
  • jährliche Umsetzung von mind. drei Maßnahmen zur Reduktion der negativen ökologischen und sozialen Auswirkungen
  • regelmäßige Prüfung durch das Institut für Nachhaltiges Wirtschaften

Wie definieren wir "Nachhaltigkeit" für Unternehmen?

Unsere Definition von Nachhaltigkeit geht sehr weit. Das liegt daran, dass die Unternehmen derzeit viel zu starke negative Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft haben. Diese äußern sich im fortschreitenden Zusammenbruch natürlicher Kreisläufe (Klima, Gewässer, Böden, Ökosysteme) sowie in der Ausbreitung körperlicher und geistiger Krankheiten.

Allererste Pflicht von Unternehmen ist es daher, ihre ökologischen und sozialen Auswirkungen so weit wie möglich zu reduzieren. Konkret bedeutet das: Sie sollen ihr eigenes Tun hinterfragen und dann alles, was sich negativ auswirkt, weglassen oder – wenn es nicht anders geht – durch die am wenigsten negative Variante ersetzen.

Den Unternehmen im Raum steht dafür die Nachhaltigkeitsbilanz OPTIMATIC zur Verfügung. Damit können Sie ihre ökologischen und sozialen Verbesserungspotenziale erkennen und tatsächlich wirksame Maßnahmen zur Verringerung der negativen Auswirkungen setzen. Sie basiert auf den globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (kurz SDGs), die alle Staaten der Welt bis 2030 erfüllen müssen.

Wie definieren wir "wirtschaftlichen Erfolg" für Unternehmen?

Zweck der Wirtschaft ist es, menschliche Bedürfnisse zu befriedigen. Wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen tragen dazu bei, indem sie Produkte und Dienstleistungen anbieten, die menschliche Bedürfnisse möglichst dauerhaft befriedigen. Daraus ergeben sich der Umsatz und die Unternehmensgröße.

Wirtschaftlich wirklich erfolgreiche Unternehmen streben nicht kurzfristig hohe Gewinne an, sondern erwirtschaften kleine Überschüsse, die sie investieren, um das eigene Unternehmen weiterzuentwickeln. Sie wollen daher auch nicht möglichst viel wachsen, sondern genau jene Größe erreichen, mit der sie ihren Unternehmenszweck möglichst nachhaltig erfüllen können.

Im Raum sind Unternehmen, die „wirtschaftlichen Erfolg“ genau so verstehen. Das erleichtert es ihnen, wirklich nachhaltig zu agieren.

Wer steht hinter der Plattform?

Betreiber des Raums ist das Institut für Nachhaltiges Wirtschaften mit Sitz in Graz. Das Institut ist eine parteiunabhängige, außeruniversitäre Forschungseinrichtung, dessen Zweck es ist, Instrumente zur Bestimmung und Optimierung der ökologischen und sozialen Aus­wirkungen von Unternehmen zu entwickeln und zu verbreiten. Genau dazu dient der Raum für Nachhaltiges Wirtschaften. Im internen Bereich des Raums stehen den Mitgliedsunternehmen auch weitere Tools zur Verfügung.

Der Raum wird kontinuierlich weiterentwickelt – gemeinsam mit Kooperationspartnern wie Nachhaltig in Graz sowie in enger Zusammenarbeit mit den nachhaltigen Unternehmen. Die Funktionalitäten werden sukzessive erweitert und an die Bedürfnisse der Unternehmen angepasst.

Der Raum finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen der Unternehmen, Spenden und öffentlichen Förderungen. Wir bedanken uns beim Umweltamt der Stadt Graz für die Unterstützung beim Aufbau der Plattform.

Was ist der Unterschied zu anderen Plattformen?

Andere Plattformen nehmen es meist nicht so genau mit der Nachhaltigkeit. Beispiele:

  • Jedes Unternehmen kann sich selbst eintragen und behaupten, nachhaltig zu sein.
  • Die Kriterien für die Aufnahme werden nicht transparent gemacht.
  • Unternehmen werden anhand des Status Quo bewertet – und nicht daran, ob sie tatsächlich etwas verbessern.
  • Unternehmen müssen zwar Nachhaltigkeitsziele definieren, aber wenn diese nicht erreicht werden, hat das keine Konsequenzen.
  • Oberflächliche Maßnahmen, die nichts mit dem Kerngeschäft zu tun haben, werden als Beweis dafür herangezogen, dass das Unternehmen nachhaltig ist.

Hervorzuheben sind im Vergleich auch die wissenschaftliche Fundierung, die Einbindung der Unternehmen in die Weiterentwicklung sowie die finanzielle Unabhängigkeit des Betreibers.

Wo liegt der regionale Fokus?

Derzeit liegt der Fokus klar auf Graz und Umgebung. Eine Ausweitung auf die gesamte Steiermark und andere Bundesländer ist möglich, wird derzeit aber nicht prioritär verfolgt.

Wie kann ich mein Unternehmen eintragen?

Schicken Sie uns eine Anfrage: